Produkttest: Grünkohl-Chips

„Grünkohl-WAS?“  mag der ein oder andere sich jetzt denken, Grünkohl-Chips? Richtig gelesen. Grünkohl-Chips. Auf der Suche nach paleo-konformen Ersatzprodukten ist die Paleo-Community sehr aktiv und vor allem sehr kreativ. Rezepte für selbstgemachte Grünkohl-Chips kursieren zuhauf im Netz und sind besonders im angelsächsischen Raum äußerst beliebt.

Das Unternehmen Rawlicious aus UK, einst als kleine Hinterhofküche gestartet, bietet diese nun zum kaufen aus der Tüte an. Die Zutatenliste ist, dank vieler Gewürze, nicht mehr ganz so überschaubar, aber absolut paleo-geeignet: Grünkohl, Cashews, Hefe, Kümmelsamen, Koriandersamen, Salz, Pfeffer, Knoblauchpulver, Lorbeeren, Cayenne, Kreuzkümmel, Ingwer, Senf, Gelbwurz.

Etwas krümmelig kommt es schon daher, das Chips Ersatzprodukt, aber durchaus knackig und schmackhaft. Meiner Großen jedenfalls hat es sehr gut geschmeckt, regelmäßig soll der getrocknete Grünkohl nun in den Einkaufswagen wandern. Allerdings fehlt der Vergleich zum Original, mit ihren vier Jahren habe ich ihr dieses bisher erfolgreich vorenthalten können.

Kaufen kann man die Grünkohl-Chips in gut sortierten Bioläden oder im Internet.

Viel Spaß beim Testen!

One Comment on ““Produkttest: Grünkohl-Chips”

  1. Kati

    Klingt doch schon sehr interessant. Werde ich auch einmal ausprobieren. Bin gespannt, obe es mich überzeugen kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.